August Horch Museum 2017 Zwickau

Auftraggeber
August Horch Museum Zwickau
Größe (qm)
5500
Tags
Architektur
Formate
Architektur, Bauen im Bestand, Museum

Die Erweiterung des August Horch Museums in Zwickau umfasst die Sanierung einer ehemaligen Audi-Werkhalle, die nun, versehen mit neuen Oberlichtern, als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum dienen soll. Hinzu kommt ein Neubau mit Café, Küche und Sanitäranlagen. Er verbindet die denkmalgerecht wiederhergestellte Werkhalle mit dem bereits bestehenden Museum. Der Neubau interpretiert die umgebende Industriearchitektur; hochwertiges Design und serielle Fertigung fließen als Motive in die Architektursprache ein: Die Außenfassade aus Blech mit ihren großzügigen Fassadenöffnungen erinnert an Karosserien; die Innenausstattung aus hochwertigem Holz leitet sich von Horch-Autos der 1920er Jahre ab, deren Innenverkleidung aus edlem Holz bestand.

Generalplanung, Architektur und Gebäudesanierung
ATELIER BRÜCKNER
Tragwerksplanung mit
RPB Rückert
Haustechnik mit
INNIUS GTD
Landschaftsarchitektur mit
t17 Landschaft
Ausstellungssgestaltung, Innenausstattung
ö_konzept
Fotografie
Daniel Stauch
Schließen